Übersicht aller FAQs

Lettershop-Leistungen

Was ist ein Lettershop?

Ein Lettershop ist ein Unternehmen, das Mailings (Werbebriefe), Kataloge oder andere personalisierte Sendungen be- und verarbeitet und an die Deutsche Post oder andere Versanddienste übergibt.

Was macht ein Lettershop?

Im Lettershop werden die zu personalisierenden Bestandteile eines Mailings mit Laser- oder Ink-jet-Verfahren personalisiert. Als Personalisierung werden vorrangig Adressen, daneben aber auch Anrede, Gutscheincodes und weitere flexible Texte oder Bilder aufgebracht. Die flexiblen Bestandteile werden aus einer Datenbank ausgelesen und mit leistungsfähiger Software zur Druckausgabe in das Enddokument eingebunden.

Zusätzlich werden im Lettershop die Bestandteile des Mailings in die Versandhülle kuvertiert oder in Folie eingeschweißt. Dies geschieht mit Kuvertier- oder Einschweißmaschinen. Der Lettershop berät Sie bei der Auswahl der passenden Kuvertierhüllen und bedruckten Umschläge.

Der Lettershop unterstützt seine Kunden bei der Planung eines Mailings. Durch die Auswahl der richtigen Papiergewichte und -formate sowie die Portooptimierung kümmert er sich darum, dass die Kunden nicht zuviel Porto zahlen müssen.

Was ist ein guter Lettershop und woran erkenne ich ihn?

Der Erfolg eines Mailings liegt nicht unwesentlich in der Hand des Lettershops. Deshalb sollten Sie sich für einen kompetenten Partner entscheiden, der Sie zuverlässig während des gesamten Produktions- und Versandprozesses begleitet. Die folgenden Faktoren helfen dabei, einen guten Lettershop ausfindig zu machen:

  • Beratung und Individualität
    Wie bereits angedeutet, gibt es bei einem Mailing viele Dinge zu berücksichtigen. Welche Art von Mailing ist für das Werbeziel geeignet? Wie dick sollte das Papier sein? Woher bekommt man die Adressen der Zielgruppe? Was kostet das Porto? Fragen über Fragen, die man am besten mit einem Fachmann erörtert. Denn jede Entscheidung wirkt sich auf den Erfolg und die Kosten des Mailings aus. Deshalb beraten wir unsere Kunden stets individuell.
  • Erfahrung
    Gerade weil es so unendlich viele Möglichkeiten gibt ein Mailing zu gestalten, sollte bei der Auswahl eines Anbieters auch der Erfahrungsaspekt berücksichtigt werden. Lettershops mit langjähriger Erfahrung wissen beispielsweise genau, welches Mailing bei welcher Zielgruppe ankommt und mit welchen Mitteln man eine hohe Antwortrate erzielt. Außerdem sind sie routinierter in der Produktion und pflegen meist eine enge Beziehung zum Zustelldienstleister.
  • Kostentransparenz
    Die Kosten für einen Werbebrief setzen sich aus vielen unterschiedlichen Positionen zusammen. Sie hängen beispielsweise von der Drucktechnik, der Papierstärke, der Kuvertierungs- und Adressierungsmethode sowie der Versandart ab. Hinzu kommen Sonderleistungen wie das Einkleben von kleinen Geschenken. Damit es am Ende keine böse Überraschung auf der Rechnung gibt, sollten Kunden die Möglichkeit haben, alle Kosten eines Lettershops im Vorfeld zu erfahren. Mailingdruck24.de bietet für 100-prozentige Kostenkontrolle einen Mailingkalkulator an, mit dessen Hilfe Sie sich die genauen Kosten bereits bei einer ersten Recherche ermitteln lassen können.
  • Adresskorrektur
    Gute Lettershops bieten eine automatische Adresskorrektur an, bei der alle Anschriften auf Plausibilität geprüft werden. Auf diese Weise werden beispielsweise Zahlendreher bei den Postleitzahlen erkannt und korrigiert. Eine solche Adresskorrektur sorgt dafür, dass die Zustellquote des Mailings bei beinahe 100 Prozent liegt und der Kunde somit kein Geld unnötig verschenkt.
  • Adressservice und Datenschutz
    Das wohl Wichtigste beim Mailing sind die Adressen. Denn ohne sie kommt selbst der beste Werbebrief nicht an – Postwurfsendungen mal ausgenommen. Adressen zu sammeln, zu verwalten und zu pflegen ist eine sehr aufwändige Angelegenheit, weshalb die meisten Kunden auf externe Adressdatenbanken zugrückgreifen. Ein guter Lettershop ist bei der Beschaffung zielgruppenspezifischer Anschriften behilflich. Egal ob der Lettershop die Adressen besorgt oder der Kunde sie liefert – der Umgang mit personenbezogenen Daten erfordert besondere Sensibilität. Prüfen Sie im Vorfeld, ob der Anbieter sich auf seiner Webseite zu dem Thema äußert. Wenn ja, nimmt er den Datenschutz ernst und ist diesbezüglich vertrauensvoll.
  • Portooptimierung
    Jeder Zustelldienstleister bietet für den Versand großer Mengen eine Vielzahl kostengünstiger Tarife an. Ein guter Lettershop ermittelt nicht nur den bestmöglichen Tarif, sondern berät seine Kunden schon in der Planungsphase bzgl. der Portokosten. Immerhin entscheiden Faktoren wie Gewicht und Größe der Sendung maßgeblich über die späteren Versandkosten.
  • Termintreue
    Viele Mailings sind anlassbezogen, weshalb es häufig von Relevanz ist, dass sie pünktlich zugestellt werden. Das ist zum Beispiel auch dann der Fall, wenn die Werbekampagne mit einer Aktion wie einem Gewinnspiel oder einem Rabatt für einen bestimmten Zeitraum verknüpft ist. Ein guter Lettershop zeichnet sich deshalb auch dadurch aus, dass er einen realistischen Zeitplan prognostiziert und diesen letztlich auch einhält.
Was ist Porto-Optimierung?

Die Portooptimierung ist eine kleine Wissenschaft für sich.
Wichtig ist die detaillierte Kenntnis der vielfältigen Postvorschriften.

Sie beschäftigt sich mit der Ermittlung des günstigsten Briefportos beim Massenversand von Mailings.

Dabei wird

  • die Anzahl der Adressen,
  • die regionale Verteilung der Empfänger,
  • das Briefgewicht
  • sowie die Umschlaggröße

berücksichtigt.

Durch die Portooptimierung können oft erhebliche Einsparungen beim Mailingversand erreicht werden.

Was liefert Ihr Lettershop alles?

Unser Lettershop liefert: 

  • Briefbogen
  • Flyer, Falzflyer und Handouts
  • Gutscheine und Coupons
  • Visitenkarten
  • Briefumschläge und Kuvertierhüllen
  • Kataloge und Broschüren
  • Postkartenmailings
  • Selfmailer mit Antwortkarte
  • Postaktuell (Postwurfsendung)
Ihr Vorteil: Sie erhalten Drucksachen und Lettershop-Leistungen aus einer Hand.
Sind unsere Adressdaten bei Ihnen sicher?

Ein Lettershop unterliegt den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes. Alle Mitarbeiter sind in die Datenschutzbestimmungen eingewiesen. Alle eventuell anfallenden Reste personalisierter Druckstücke werden datenschutzgerecht entsorgt. Die Adressdaten werden nach Abschluss des Auftrages physisch gelöscht und nicht auf unseren Servern gespeichert. Details finden Sie im verlinkten Dokument DATENSCHUTZ IM LETTERSHOP.

Wie sind die Lieferzeiten in Ihrem lettershop?

Wir benötigen im Schnitt 4 Arbeitstage vom Erhalt Ihrer Daten bis zum Versand, wenn es sich um Flyer, Selfmailer oder Postkarten handelt.

Einfache Briefmailings verlassen unseren Lettershop oft innerhalb von zwei Tagen.

Wie kann ich zahlen?

Sie haben die Auswahl zwischen Zahlung auf Rechnung oder per Paypal. Das Porto kann mit Ihrer Postcard (falls vorhanden) beglichen werden.

Dialogpost

Was versteht man unter Infopost?

Der Tarif Infopost (heute "Dialogpost") ist eine Form der Entgeltermäßigung der Deutschen Post, welche vor allem für größere Mailings (ab 5.000 inhaltlich inhaltsgleiche Sendungen) angeboten wird.

Was ist Infopost Infobrief?

Infopost und Infobrief sind werbliche Postsendungen für den Massen-Versand. Das können Angebote oder Produktinformationen sein, die zum kaufen anregen sollen. Das können Kundenmagazine, Mitteilungen zu Bonusprogrammen oder Angeboten sowie Imagewerbung sein. Dabei können Sie zwischen Volladressierung oder Teiladressierung wählen. Ein Versand als reine Wurfsendung ist ebenfalls möglich.

Wie funktioniert das mit der Infopost?

Die Deutsche Post stellt bestimmte Anforderungen an Infopost-Mailings. Neben der Bestimmung, dass es sich um eindeutig werbliche Inhalte handeln muss, müssen die Mailings die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • den gleichen einzigen Absender
  • die gleiche innere und äußere Anschrift und
  • das gleiche Hüllenformat*
  • die gleiche Frankierung innerhalb einer Einlieferung

Wir verstehen, dass die Vorgaben manchmal etwas knifflig sein können. Daher beraten wir Sie gerne bei Ihrem Mailing-Versand und beantworten Ihre Fragen.

 

Welche Mindestmengen sind bei Infopost zu beachten?

Mindestmenge 200 Stück in der Leitregion (die ersten beiden Stellen der PLZ stimmen überein) oder 5.000 Stück bundesweit

nach Postleitzahl sortierte Einlieferung

Zustellzeit: Einlieferungstag + 4 Tage (Montag wird nicht mitgezählt)

Größe: maximal 235 x 125 mm, bis 5 mm dick

Zuschläge: für fehlende Automationsfähigkeit 0,05 € / Brief

Wie sind die Mindestmengen für Infopost?

Mindestmenge für Infopost / Dialogpost

  • für Dialogpost 200 Stück pro Leitregion (die ersten beiden Stellen der Postleitzahl stimmen überein) oder
  • 5.000 Stück bundesweit

Mindestmenge für Infopost / Dialogpost Easy

  • 500 Stück bundesweit
Was ist der Unterschied zwischen Dialogpost und Infopost?

Das Produkt Infobrief der Deutschen Post gibt es nicht mehr. Für die Zustellung Ihrer werblichen bzw. nicht werblichen Inhalte gibt es nur noch das Produkt Dialogpost. Ihre adressierten, schriftlichen Informationen sowie Werbesendungen und Kataloge können Sie mit Dialogpost versenden.

Mailings

Was sind Mailings?

Mailings sind adressierte oder teiladressierte Sendungen, welche per Post versendet werden und zielgruppengerechte Botschaften vermitteln. Mailings sind die Klassiker im Direktmarketing.

Mit der individuellen Ansprache des Empfängers sind Mailings erfolgreicher als beispielsweise Flyer. Bei einer optimalen Kombination aus zielgenauer Adress-Selektion und persönlicher Ansprache erreichen Sie mit Mailings messbare Reaktionen. Sie bleiben mit Ihren Stammkunden im Dialog oder gewinnen neue Kunden.

Mailings werden meist als Briefmailing, Selfmailer oder Postkartenmailing versendet.

Wann trifft mein Mailing – Dialogpost – beim Empfänger ein?

Ein versandtes Mailing als Dialog trifft erfahrungsgemäß innerhalb von vier Werktagen nach dem Einlieferungstag von Dienstags bis Samstags beim Empfänger ein.

Ab welcher Auflage produziert mailingdruck24.de mein Mailing?

Wir produzieren Mailings ab einer Auflage von 10 Stück. Lokal bieten wir Ihnen eine Portooptimierung ab einer Auflage von 200 Mailings an, überregional ab 500 Stück.

Wie lange dauert die Mailingproduktion durchschnittlich?

Ab Erhalt aller benötigten Daten, können Sie mit einer Gesamtdauer von durchschnittlich zwei bis fünf Arbeitstagen rechnen, bis Ihr Mailing produziert ist.

Worauf ist beim Gestalten eines Mailings zu achten?

Der Aufbau von Werbebriefen ist mit der eines normalen Geschäftsbriefes vergleichbar. Der einzige Unterschied besteht darin, dass das Mailing darauf abzielt den Adressaten zum Handeln aufzufordern.

Als Gründer des Dialogmarketings gilt Prof. Siegfried Vögele. Er bezeichnete Werbebriefe einmal als "Verkaufsgespräch auf Papier". Es liegt also an Ihnen selbst, Ihren Werbebrief ansprechend zu gestalten. Das gelingt am besten, wenn Sie

  • Emotionen in die Gestaltung einspielen lassen
  • Kaufimpulse schaffen
  • Vertrauen erwecken

Erste Werbemaßnahmen könnten darin bestehen, mithilfe eines Postkarten-Mailings auf interne Veranstaltungen im eigenen Unternehmen aufmerksam zu machen.

Richten Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Mailings immer an die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Formulieren Sie Ihre Inhalte so, dass nach Lesen des Werbebriefs keine Fragen mehr offen bleiben. Besonders effektiv ist eine einfache, leicht verständliche Wortwahl und kurze knackige Sätze. Beim Texten gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Durch prägnante Headlines wecken Sie schnell das Interesse Ihrer Zielgruppe. Ist Ihr Design zudem noch besonders auffällig, hebt sich Ihr Werbebrief gegenüber anderen Postsendung besonders gut ab. 

Formulieren Sie Ihre Argumente schlüssig und halten Sie eine bestimmte Struktur ein. Lassen Sie keinen Zweifel darüber, dass Ihre Kunden von Ihrem Angebot profitieren. Nutzen Sie Abätze um Textblöcke kurz zu halten.

Stichpunkte, kleine Übersichten und Tabellen können den Lesefluss zusätzlich erleichtern.

Eine kurze Zusammenfassung zum Schluss hilft dabei, dass sich Ihr Kunden das Angebot besser einprägt.

Stärken Sie Ihre Bindung zu dem Adressaten mithilfe einer persönlichen Ansprache. Achten Sie unbedingt auf die korrekte Schreibweise des Namens und der Anschrift des Empfängers.

Es wirkt immer vertrauenswürdig und persönlicher am Ende des Angebots die eigene Signatur (z.B. in anderer Farbe) zu setzen. Zusätzlich empfiehlt es sich den Absendernamen noch einmal in Druckbuchstaben unterhalb der Unterschrift zu setzen. Dies unterstreicht die Seriosität und Lesbarkeit.

Wie und wo erhalte ich Adressen für mein Mailing?

Adressen sind für den Erfolg im Dialogmarketing essentiell, um der gewünschten Zielgruppe so nah wie nur möglich zu kommen. Die Streuverluste halten sich beim Dialogmailing äußerst gering. Dabei sorgen die richtigen Adressen für den größten Anteil des Erfolgs der Marketingkampagne.

Entsprechend Ihres bereits bestehenden Kundenstammes befinden Sie sich im Besitz erster Kontaktadressen. Weitere Adressen können Sie bei der Deutschen Post erwerben. Aber auch Industrie- und Handelskammern bieten den Service des Vermietens oder Verkaufs geeigneter Adressen an.

Zusätzlich steht es Ihnen als Absender frei, weitere kreative Ideen zur Adressfindung einzusetzen. So können zum Beispiel per Kaltakquise neue Kunden ermittelt werden. Aber auch das Nutzen von Newslettern verhilft dazu, den bestehenden Kundenstamm zu erweitern. Gute Newsletter werden gern von zufriedenen Kunden weiterempfohlen.

Auch die Suchmaschine Google kann für die Adressrecherche verwendet werden. Sofern Kontakte zu Bloggern oder Journalisten bestehen, können Sie diese zusätzlich ansprechen und in die Akquise mit einbeziehen. Pressemitteilungen helfen ebenfalls dabei, das eigene Unternehmen bekannter zu machen. Diese lassen sich im Internet wie auch in Offline-Medien verbreiten.

Besonders sinnvoll ist das Verteilen von Visitenkarten und Broschüren. Hierzu bieten sich ideal auch kleine Werbegeschenke auf Messen oder anderen Veranstaltungen an. Durch das Schalten von Printanzeigen bestehen weitere Möglichkeiten, an neue Kontaktadressen zu gelangen.

Branchen- und Telefonbücher bieten sich für die Adressrecherche ebenso an wie die Nutzung von Telefon- und Adressen-CDs. Bei Letzterem gilt es jedoch vorab zu klären, ob diese für diesen Zweck genutzt werden dürfen.

Nutzen Sie zusätzlich auch Kunden anderer Unternehmer. Insbesondere in lokalen Bereichen bestehen gute Kooperationsmöglichkeiten. Durch die Zusammenarbeit haben Sie die Chance, Werbebriefe an die Kunden eines anderen Unternehmens zu versenden.

Eine letzte Möglichkeit an Adressen für das Dialogmailing zu kommen besteht darin, Adressen einzukaufen. Diese bieten so genannte B2B-Anbieter an. Der größte Vorteil bei dieser Methode ist darin zu sehen, dass die Adressen bereits nach Branchen selektiert sind. In den meisten Fällen ist ein persönlicher Ansprechpartner bekannt, was insbesondere für die individuelle Ansprache im Werbebrief entscheidend ist.

Welche rechtlichen Vorschriften gelten für den Mailingversand?

Vor dem Versenden eines Mailings gilt es darauf zu achten, den Datenschutz einzuhalten. Dabei muss der Absender stets berücksichtigen, dass eine individuelle Einwilligung seitens des Kunden vorliegt.

Einerseits muss das werbende Unternehmen den § 4 BDSG einhalten. Danach ist eine Erhebung, Verarbeitung sowie Nutzung personenbezogener Daten nur dann zulässig, wenn Rechtsvorschriften dies gestatten und eine persönliche Einwilligung des Kunden vorliegt.

Andererseits gilt es § 7 UWG zu beachten. Hier nach muss vor Absendung der Werbung der Kunde vorher seine Einwilligung für den Empfang gegeben haben. Dies gilt hauptsächlich für das E-Mail-Marketing.

Im Direktmailing ist das Versenden von Werbebriefen grundsätzlich erlaubt. Es besteht nur dann eine Einschränkung, wenn ein Empfänger der Zustellung im Briefkasten durch einen Aufkleber widersprochen hat. Empfänger haben auch die Möglichkeit, den Absender schriftlich davon in Kenntnis zu setzen, dass sie in Zukunft keine weiteren Werbebriefe erhalten möchten. In einem solchen Fall dürfen Unternehmen keine Mailings mehr zustellen.

Wie gelangt das fertige Mailing zur Post?

Das fertige Mailing bringen wir für Sie zur Post. Auf Wunsch besteht jedoch auch die Möglichkeit, Ihre Direktmailings an eine von Ihnen gewünschte Lieferadresse zuzustellen.

Versendet mailingdruck24.de auch internationale Mailings?

mailingdruck24.de versendet selbstverständlich Mailings als Dialogpost auch international. Dies ist schon ab einer Menge von 50 Stück möglich. Zusätzlich zum Stückpreis kommt noch das Gewicht hinzu, das individuell berechnet wird.

Dabei wird der internationale Versand von Werbebriefen komplett von uns für Sie mit nachfolgende Postdienstleistern abgewickelt:

 

  • Asendia (Tochterunternehmen von France Poste und Swiss Post)
    Versand von Dialogpost nach Frankreich wie in auch in die Schweiz
  • Austrian Post
    Versand von Dialogpost erfolgt nach Tschechien sowie nach Österreich
  • Deutsche Post
    Versand weltweit möglich
Werden meine gelieferten Adressen ausschließlich für meine eigene Mailingaktion verwendet?
Wir verwenden Ihre gelieferten Adressen selbstverständlich ausschließlich für Ihre individuellen Mailingaktionen. Datenschutz hat bei uns oberste Priorität. Dabei halten wir uns stets an die gesetzlichen Datenschutzvorschriften.
Was ist das Ziel eines Mailings?

Zwar kann ein Werbebrief weder die Leistung noch ein Produkt eines Unternehmens verbessern. Und auch ein großer neuer Kundenzuwachs lässt sich kaum damit generieren. Allerdings kann mithilfe eines professionellen Mailings mehr Kundennähe erzielt werden. Auch bereits verloren gegangene Kunden lassen sich mit Werbebriefen wieder zurückgewinnen.

Ferner eignen sich Mailings zum Versenden von Einladungen, Gutscheinen und sogar kleinen Give Aways. Damit erzielt ein professionell gestaltetes Mailing sehr oft sogar mehr als ein Onlinemailing. Und ein Direktmailing, das mit der Post ins Haus kommt, ist persönlicher, da die Adressaten direkt angesprochen werden können.

Welche Formen von Mailings gibt es?

Es gibt ganz unterschiedliche Formen, ein Mailing zu versenden.
Am bekanntesten sind:

Briefmailing

Das Briefmailing ist auch unter der Bezeichnung kuvertiertes Mailing bekannt. Dabei wird die Werbebotschaft in einem Kuvert verpackt. Somit lässt sich das Kuvert zusätzlich als Werbefläche nutzen. Der Versand erfolgt wie normale Briefpost, wodurch eine Personalisierung möglich ist. Dank der Kuvertierung lassen sich zudem Beilagen wie beispielsweise

  • Antwortkarten
  • Flyer
  • Fragebögen
  • Produktproben

problemlos beifügen.

Erfolgt eine Portooptimierung des Briefmailings als Dialogpost, können Unternehmen hierbei sogar noch von vergünstigten Konditionen in Bezug des Postversands profitieren. Abhängig von der Menge, des gewählten Formats und des Gewichts der Sendung sind Portoersparnisse zwischen 28 und 92 Cent möglich.

Selfmailer Mailing

Beim Selfmailer Mailing handelt es sich um die Klarform eines Mailings. Ein Kuvert kommt hierbei nicht zum Einsatz. Dadurch lassen sich auch Portokosten einsparen. Dennoch können Unternehmen mit einem Selfmailer Mailing eine hohe Wirksamkeit erzielen.

Zur Auswahl stehen ebenfalls verschiedene Formate. Das Endformat wird letztendlich durch die Falzung des Mailings bestimmt. Zum Verschließen kommt meist ein transparenter Klebepunkt zum Einsatz. Eine Personalisierung ist beim Selfmailer Mailing ebenso möglich.

Postkartenmailing

Hierbei handelt es sich um eine sehr beliebte Form des Mailings. Das Postkartenmailing besticht bereits durch seine gute Papierqualität. Dabei stehen Format von DIN-Lang, A5 über Maxi bis A4 zur Verfügung. Zudem lässt sich ein Postkartenmailing ebenso wie ein Briefmailing individuell persönlich adressieren.

Online oder vor Ort?

Beauftragen Sie mailingdruck24.de problemlos online mit einem Direktmailing Ihrer Wahl! Hierzu wird kein lokaler Partner direkt vor Ort benötigt. Gerne unterstützen wir Sie telefonisch bei der Klärung der wichtigsten Fragen für Ihr Postmailing. In der Regel ergeben sich sämtliche Details im Verlaufe des individuellen Telefongesprächs.

Darüber hinaus steht Ihnen für Ihr Mailing unser Online-Lettershop zur freien Nutzung zur Verfügung. Mithilfe unseres Mailingkalkulators können Sie vorab die für Sie entstehenden Kosten berechnen. Auf unserer Plattform erstellen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot – resultierend aus den von Ihnen vorab gemachten Angaben.

In der anschließenden Zusammenfassung können Sie direkt vor dem Absenden Ihrer Bestellung noch einmal sämtliche von Ihnen zuvor ausgewählten Mailing-Bestandteile einsehen. Selbstverständlich erscheint in der Auflistung auch der Gesamtpreis des Direktmailings. Die Kosten für das Porto ergeben sich jedoch erst nach Auswertung der der Adressdaten. Auf der Basis des Versandgewichts sowie anhand der Analyse der Adressdatei erfolgt die Ermittlung des für Ihr Mailing günstigsten Portos.

Werden meine Mailings auf Postvorschriften überprüft?

Seitens der Deutschen Post kommen Sortieranlagen zum Einsatz. Diese lesen die Anschriften und sortieren die Sendungen vollautomatisch. Somit nehmen die Automationsfähigkeit und schließlich der Versand Ihrer Mailings eine kostenrelevante Bedeutung an.

Zu den drei Bestandteilen der Automationsfähigkeit Ihrer Mailings gehören

  • Maschinenlesbarkeit
  • Gestaltung der Aufschriftsseite
  • Maschinenfähigkeit

Von uns werden selbstverständlich alle diese Kriterien für Sie überprüft. Deshalb können Sie sich beruhigt den wichtigen Inhalten Ihres Direktmailings widmen.

Wie kommen die Adressen und die Anrede in mein Mailing?

Essentiell für den Erfolg einer Mailing-Aktion sind die Adressen und die perfekte Anrede im Mailing. Ist ein Werbebrief mit einer fehlerhaften Anschrift versehen, erreicht dieser sein Ziel nicht. Zudem löst ein solches Mailing beim Empfänger eine negative Reaktion aus.

Im besten Fall nutzen Sie zur Definierung Ihrer Zielgruppe eine eigene Adressdatei. Eigene Kunden sind stets die beste Wahl. Denn hier können Sie sicher sein, auf größtmögliches Interesse für Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu treffen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Ihre Kunden bei einem vergangenen Kauf mit Ihnen zufrieden waren.

Adressen und die präzise Anrede der Empfänger gelangen über eine gut strukturierte Datenbank in Ihr Mailing.

Drucken Sie alle notwendigen Mailingbestandteile?

Bei uns erhalten Sie sämtliche erforderlichen Mailingbestandteile aus einer Hand. Sie müssen somit nicht woanders suchen. Daraus ergibt sich für Sie ein klarer Vorteil. Denn Sie erhalten alle benötigten Drucksachen direkt von einem Anbieter.

Hierzu gehören unter anderem:

  • Briefbögen
  • Broschüren
  • Coupons
  • Direktmailings
  • Folder
  • Flyer
  • Gutscheine
  • Handouts
  • Kataloge
  • Kuverts
  • Postkartenmailings
  • Selfmailer inklusive Antwortkarte
  • Visitenkarten
Wann ist ein Mailing erfolgreich?

Ein Mailing ist dann erfolgreich, wenn Sie mit dessen Hilfe Informationen und Produkte verkaufen können. Erzielen Sie mit Ihrem Direktmailing, dass Ihre Zielgruppe auf den Brief reagiert und in den Dialog mit Ihnen einsteigt, kommen Sie Ihrem gewünschten Ziel näher.

Der wichtigste Aspekt für ein erfolgreiches Mailing besteht zunächst in der Planung desselben. Gehen Sie dabei professionell vor. Fragen Sie sich:

 

  • Was möchte ich mit dem Mailing erreichen?
  • Wen möchte ich erreichen? Zielgruppe, individuelle Anrede
  • Wann möchte ich meine Zielgruppe erreichen? Festen Zeitpunkt für den Versand der Werbebriefe definieren
  • Welche Reaktion möchte ich mit meinem Werbebrief auslösen? Auf möglichst geringe Hemmschwelle achten. Dem Empfänger die Reaktion so einfach wie nur möglich machen.
  • Wie kann ich den Empfänger dazu bringen, eine Reaktion zu zeigen? Motivieren Sie Ihre Leser, indem Sie einen echten Mehrwert versprechen. Jener muss allerdings stets im direkten Zusammenhang mit der angebotenen Leistung stehen. Auch ein Gewinnspiel kann zur Reaktion veranlassen.
  • Was antworte ich auf die Reaktion? Einplanen, wie die Reaktion möglicherweise erfolgen kann – per Mail, Telefon oder Post. Für zielsichere Antwort sorgen. Gleichen Kontaktweg wählen.
  • Wie kann ich den Reagierer belohnen? Dem Kunden Ihre Freude über den stattfindenden Dialog zeigen. Dies kann in Form eines kleinen Dankeschöns geschehen.
  • Wie halte ich den weiteren Kontakt? Für sich und den Kunden herausfinden, welche Frequenz der Ansprache die Richtige ist. Zu oft kann nervig wirken, zu wenig Kontakt wiederum könnte nicht als Dialog aufgenommen werden.
  • Wie soll ich auf Nicht-Reagierer reagieren? Versuchen Sie fortwährend den Dialog zu suchen. Bauen Sie Vertrauen auf.
  • Welches Budget steht mir zur Verfügung? Bei der Planung nicht nur den Kostenpunkt des Mailings selbst beachten. Sondern auch Kosten für Folgeaktionen einplanen, beispielsweise für Give Aways, Prospekte, weitere E-Mail- oder Telefon-Aktionen.
  • Wie messe ich meinen Erfolg des Mailings? Vorab sämtliche Schritte planen und organisieren, die für den Erfolg dienlich sind. Grundregel: Es funktioniert keine Marketing-Aktion ohne Werbecodierung. Rechtzeitig zuvor abklären, welche Umsätze sich unmittelbar der Werbeaktion zuordnen lassen und welche einen Verteilungsschlüssel benötigen.

Kuvertierung

Kann Recycling-Material kuvertiert werden?

Ja, das geht ebenfalls. Mit unseren modernen Kuvertiersystemen können wir Recyclingmaterial genauso sicher kuvertieren wie Druckpapiere aus normaer Produktion.

Wie lange benötigen Sie für das kuvertieren?

Die meisten Aufträge verlassen ein bis zwei Tage nach der Anlieferung wieder unser Haus. Wir kuvertieren fix und dann gehen die fertig kuvertierten Mailings schon in die Post.

Wird geklärt, dass nicht zu viele Blätter in den Umschlag kommen?

Unsere Kuvertiertechnik ist mit sehr sensiblen Doppelblattkontrollen ausgestattet. Wenn ein Blatt zuviel in den Umschlag kommt, stoppt die Maschine und wirft den fehlerhaften Umschlag zur Kontrolle aus.

Können Wickelfalz-Flyer kuvertiert werden?

Mit vielen Kuvertiermaschinen sind Folder und Flyer, die im Wickelfalz oder Altarfalz gefertigt sind, nicht zu verarbeiten. Die Abzugswalzen der Maschine ziehen die Flyer auf, so daß kein sicherer Transport in der Kuvertiermaschine gewährleistet ist. Dieses Problem umgehen Sie, indem Sie den Kuvertierservice von mailingdruck.de nutzen. Unsere Maschinen verfügt über spezifische Einzüge. Alle Falzvarianten können sicher verarbeitet werden.

Wie wird kuvertiert?

Maschinelle Kuvertierung

Die Summe der einzelnen Teile: Ihre Mailing-Aktion besteht aus unterschiedlichen Inhalten? Prima! Unser leistungsstarker Technikpark wartet schon auf Ihren Auftrag! Maschinell wird das Füllgut zusammengetragen, wenn nötig gefalzt und anschließend verschlossen. Da wir mit hohen Taktzahlen arbeiten können, kommen auch große Stückzahlen in hoher Qualität pünktlich zu Ihren Kunden.

Manuelle Kuvertierung

Nicht alles lässt sich maschinell bearbeiten. Ausgefallene Formen oder Mailing-Aktionen mit mehr als 6 Bestandteilen werden deshalb bei mailingdruck24.de manuell kuvertiert.

Wieviele Teile können Sie kuvertieren?

Wir können mit unseren Kuvertiermaschinen bis zu 5 Teile in einen Umschlag füllen.

Ab wie viel Stück lohnt es, maschinell zu kuvertieren?

Eine maschinelle Kuvertierung ist schon bei Auflagen ab 500 Stück sinnvoll. Wenn Sie alles selber machen, geht Ihnen Zeit für wichtige Dinge verloren.

Welche Umschlagformate können wir beim Kuvertieren nutzen?

Wir befüllen Umschläge der Formate

  • DIN C6/5 (229 x 114) mm für Standardbriefe,
  • DIN C5 (229 x 162 mm) und
  • DIN C4 ( 324 x 229 mm).

Wir nutzen nassklebende Maschinenkuvertierhüllen.

Kuvertieren Sie maschinell in transparente Folienhüllen?

Das geht leider nicht. Aufrgrund der geringen Dicke der Umschlaghüllen können solche Folienhüllen (Adhäsionsverschlusstaschen) nur manuell befüllt werden. Hier empfiehlt es sich, anstelle des manuellen Einkuvertierens auf das Einschweißen in Folie auszuweichen.

Wie kommt der Preis zustande?

Die Preise beim Kuvertieren hängen von vielen Faktoren ab:

  • Wie hoch ist die Auflage?
  • Wie schnell soll Ihr Mailing kuvertiert werden?
  • Aus wie vielen Bestandteilen besteht Ihr Mailing?
  • Kann maschinell kuvertiert werden?
  • Ist Handarbeit beim Kuvertieren notwendig?
  • Müssen die Mailingbestandteile gedruckt werden?
  • Gibt es mehr als ein personalisiertes Mailingbestandteil?

Selfmailer

Für welche Branchen sind Selfmailer geeignet?

Mailings ohne Umschlag sind zum Allrounder im Dialogmarketing geworden.
Trotzdem haben sich einige Branchen herauskristallisiert, die dieses Mailingformat besonders intensiv nutzen:

  • Reisebüros
  • Onlineshops für Kosmetik
  • Sportartikelanbieter
  • Verpackungsmittelhersteller
Worauf muss ich bei der Gestaltung achten?

Wir versenden Selfmailer mit der Deutschen Post. Deswegen müssen wir uns an den technischen Vorgaben der Post orientieren. Beim Selfmailer ist der wichtigste Punkt, dass mindestens drei Seiten verschlossen sind. Bei unserem Selfmailer mit Klappe sind alle vier Seiten verschlossen. Die langen Seiten sind zugefalzt. Die kurzen Kanten sind mit Tabs verschlossen.

Bei den Varianten ohne Klappe werden die kurzen Seiten mit Verschlusstabs geschlossen. Eine lange Seite ist zugefalzt.  Diese Seite muss sich unterhalb der Adresse befinden. Wie überprüfen Sie das? Legen Sie Ihren Selfmailer fertig an und drucken Sie Ihn aus. Jetzt machen Sie eine Probefalzung. Die verschlossene Seite muss sich jetzt unter der Adresse befinden.
Bingo. Das Passt!

Manchmal kann die Unterseite aus Designgründen nicht verschlossen werden. Dann verlangt die Post für jede Sendung 5 Cent Strafporto.

Andere Formate und Materialien?

Natürlich bieten wir Ihnen auch weitere Größen und Materialien bei Selfmailern an.

Senden Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail oder rufen Sie einfach an: 0800 - 818 8088

Produzieren Sie auch Kleinauflagen?

Unser Lettershop ist mit modernster Druck- und Falztechnik ausgestattet. Dadurch können wir auch kleine Auflagen zu überraschend günstigen Preisen produzieren!

Drucken Sie Selfmailer auf Recycling-Papier?

Gerne drucken wir Selfmailer auf Recycling-Papier. Dabei achten wir auf die FSC-Zertifizierung für nachhaltige Papierherstellung und Schonung der Wälder.

Antwortkuverts

Wie funktionieren Antwortkuverts?
  1. Sie legen Ihrer Aussendung den adressierten Rückumschlag bei.
  2. Der Aufdruck „Porto zahlt Empfänger“ oder „Entgelt zahlt Empfänger“ zeigt dem Kunden, daß ihm beim Rückversand keine Kosten entstehen.
  3. Ihr Kunde sendet die gewünschte Antwort im Rückumschlag an Sie zurück.
  4. Die Abrechnung erfolgt über den Postboten.
    Sie bezahlen nur für die Briefe das Porto, welche Sie auch wirklich zurückerhalten.

Bei größeren Volumen oder regelmäßigen Dialogmarketingmaßnahmen empfehlen wir Ihnen die Abrechnung über Ihre PostCard. Die Beträge werden direkt von Ihrem Bankkonto abgebucht.

Antwortumschläge werden erfolgreich von Apotheken, Versicherungsanbietern, Behörden, Umfrageinstituten und medizinischen Einrichtungen eingesetzt.

Was kosten Rücksendungen mit Antwortumschlag?

Für die Rücksendung von Briefen und Anwortkarten nutzt die Deutsche Post den Tarif ANTWORT bzw. WERBEANTWORT (oder auch Responseplus). Der Empfänger der Anwortkuverts zahlt dann nur das reguläre Porto entsprechend Größe und Gewicht. Es gibt keine weiteren Zuschläge.

 

  • Werbeantwort / Antwort Postkarte 0,70 €
  • Werbeantwort / Antwort Brief bis 20 Gramm 0,70 €
Was gibt es Wichtiges zu beachten?
  1. Die Anschrift für die Rücksendung muss maschinenlesbar (also gedruckt) sein
  2. Die Kennzeichnung Posthorn + Antwort muss über der Rücksendeadresse stehen

Hier können Sie die Broschüre der Deutschen Post zum Thema Werbeantwort und Rücksendekuverts herunterladen.

Download Broschüre Werbeantwort Deutsche Post (PDF)

Welche Größen, Maße und Formate gibt es von Antwortkuverts?

Postkarte

  • Länge: 140 mm – 235 mm
  • Breite: 90 mm – 125 mm
  • DIN-Format: A6, DIN lang

Standardbrief

  • Länge: 140 mm – 235 mm
  • Breite: 90 mm – 125 mm
  • Dicke/Höhe: max 5 mm
  • Höchstgewicht: 20 g
  • DIN-Format: A6, B6, C6, DIN lang

Kompaktbrief

  • Länge: 100 mm – 235 mm
  • Breite: 70 mm – 125 mm
  • Dicke/Höhe: max 10 mm
  • Höchstgewicht: 50 g
  • DIN-Format: A6, B6, C6, DIN lang

Großbrief

  • Länge: 100 mm – 353 mm
  • Breite: 70 mm – 250 mm
  • Dicke/Höhe: max 20 mm
  • Höchstgewicht: 500 g
  • DIN-Format: A5, B5, C5, A4, B4, C4

Maxibrief

  • Länge: 100 mm – 353 mm
  • Breite: 70 mm – 250 mm
  • Dicke/Höhe: max 20 mm
  • Höchstgewicht: 1.000 g
  • DIN-Format: A5, B5, C5, A4, B4, C4
Wofür kann ein Rückumschlag verwendet werden?
  • Rücksendung von Fragebogen
  • Rücksendung von Wahlunterlagen
  • Bestätigung von Einladungen
  • Rezeptversand für Apotheken
  • Terminvereinbarungen
  • Gewinnspiele
Wie funktioniert eigentlich „Porto zahlt Empfänger“?

Der Zauberspruch „Porto zahlt Empfänger“ wirkt!
Mit diesem Hinweis auf einem Antwortkuvert bzw. frankierten Rückumschlag erleichtern Sie es Ihren Kunden auf ein Angebot zu reagieren.

Die Rücksendung von wichtigen Unterlagen ist mit Antwortkuverts ganz einfach: Ihr Kunde muss keinen Umschlag suchen und keine Adresse scheiben. 

Der Frankiervermerk auf dem Rückumschlag dient der Response-Steuerung.  Steht Porto zahlt Empfänger auf dem Umschlag, erhalten Sie wesentlich mehr Rücksendungen als mit dem Aufdruck Bitte ausreichend frankieren.

Gibt es unterschiedliche Textvarianten für das Portofeld?
  • Entgelt zahlt Empfänger
  • Porto zahlt Empfänger
  • Bitte freimachen falls Marke zur Hand
  • Bitte ausreichend frankieren
  • Bitte freimachen

Postwurfsendungen

POSTAKTUELL oder Postwurfspezial – wo liegt der Unterschied?

Beide Postwurfvarianten bieten Vorteile. Lesen Sie hier kurz & knapp die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Postwurf-Varianten:

POSTAKTUELL 
(So heißt die normale Postwurfsendung heute)

Für POSTAKTUELL können sie gezielt Orte und Ortsteile auf Basis der Postleitzahlen auswählen. Selbst Verteilungen im Umkreis um eine bestimmte Hausnummer sind möglich. Diese Variante ist z. B. für die Eröffnungswerbung eines Lebensmittelgeschäftes, eines Friseurs oder einer Imbißgaststätte sinnvoll, die ihre Kunden im Wohnumfeld erreichen möchten. Folgende Varianten sind möglich:

  • Postwurf an alle Haushalte
    jeder Briefkasten im gewählten Gebiet erhält Ihre Sendung, ausgenommen sind die sogenannten „Werbeverweigerer“ (zu erkennen am Aufkleber BITTE KEINE WERBUNG …)
  • Postwurf an alle Haushalte mit Tagespost
    jeder Briefkasten im gewählten Gebiet, der heute einen Brief bekommt, erhält zusätzlich Ihre Sendung. Hierbei werden logischerweise weniger Sendungen verteilt; der Anteil aktiver Kunden / Käufer ist aber höher.

Hier ist es aber nicht möglich, eine Teiladresse zu nutzen oder nach anderen soziodemographischen Merkmalen zu selektieren. Dafür gibt es den Tarif PostwurfSpezial.

POSTWURFSPEZIAL

Dieser Tarfif beinhaltet vor der Verteilung eine Adress-Selektion nach einer Vielzahl von Merkmalen (Kaufkraft, Wohnhausgröße, Grundstücksgröße, durchschnittliches Alter u. v. m.). Wir selektieren für sie über eine Online-Schnittstelle für jeden speziellen Fall nach den gewünschten Kriterien:

  • z. B. Ein- und Zweifamilienhäuser
  • Bewohner über 50 Jahre
  • Kaufkraft sehr hoch

Mit dieser Methode erreichen sie relativ genau die gewünschte Zielgruppe. Wir als Lettershop bekommen von der Post die um die Namen gekürzten Adressen. Die Verteilung kann über die Teiladressierung wie gewünscht erfolgen: „an die Bewohner der Hugo-Preuß-Straße 15, 01234 Wuppertal“

Was kostet POSTAKTUELL?

Ein einheitlicher Preis für POSTAKTUELL-Sendungen existiert nicht. Die Preisgestaltung von POSTAKTUELL errechnet sich aus: 

  • Art der Zustellung (alle Haushalte oder nur Haushalte mit Tagespost)
  • Sendungsgewicht
  • Tarifzone (ob Rand- oder Kerngebiet)
Was ist neu an POSTAKTUELL?

Es gibt keine Garantie für eine termingerechte Zustellung und keine für die Laufzeit seitens der Deutschen Post. Wichtig ist auch, dass Sie die auf einzelne Zustellbezirke konfektionierte Sendungen in Gebinden zusammentragen müssen.

Sendungen mit gleichem Inhalt, Werbeartikel, Mustersendungen, Drucksachen oder Warenproben lassen sich künftig mit POSTAKTUELL versenden. Damit können Sie Ihr Budget besser überschauen und dennoch eine größtmögliche Flächenabdeckung in Ihrem Zielgebiet erreichen.

Dabei wählen Sie für Werbesendungen ohne Anschrift einfach die gewünschten Haushalte aus nach

  • Postleitzahl
  • Stadt oder
  • Ortsteil

Innerhalb vier bis fünf Tagen ab dem Datum Ihrer Einlieferung erfolgt die Verteilung. Dabei können Sie selbst wählen, ob Sie sämtliche Haushalte beliefern wollen oder nur Haushalte mit Tagespost.

Auch Rand- oder Kerngebiete lassen sich beliefern. Seitens der Deutschen Post erfolgt die Verteilung jeweils von Dienstag bis Samstag.

Wie hoch sind die Portokosten für eine POSTAKTUELL Sendung?

Die Portokosten für POSTAKTUELL Sendungen ergeben sich aus der Zielregion wie der Menge derselben. Im Allgemeinen beginnen diese je 1000 Sendungen ab 65,00 Euro. Wir bieten Ihnen den Service der Erstellung von Einlieferungslisten, so dass Sie sich besser selbst orientieren können. Andererseits können wir auch gern für Sie Ihre Sendungen kostenlos bereits portooptimiert zur Post bringen.

Wie sind die Vorlaufzeiten für POSTAKTUELL?

Bedingt durch die Umbenennung der einstigen Postwurfsendung zu POSTAKTUELL sind Sie verpflichtet, die Sendung anzumelden. Dabei müssen Sie darauf achten, Ihre Anmeldung mindestens sieben Werktage vor der geplanten Einlieferung bei der Deutschen Post anzukündigen.

Kurz gesagt: Von Ihrer Sendungsanmeldung bis einschließlich der Verteilung müssen Sie mit einer Gesamtdauer von zwei Wochen rechnen. Während in der ersten Woche die Anmeldung erfolgt, kommt es in der zweiten Woche zur Einlieferung. Zur Verteilung bereit ist Ihre Sendung dann in der dritten Woche.

Haben Sie sich für die Verteilung an sämtliche Haushalte zusammen mit der Tagespost entschieden, erfolgt eine Zustellung an jene Haushalte, die am Zustelltag von POSTAKTUELL gleichzeitig Post zugestellt bekommen.

Sofern es mehr Tagespost gibt als Werbung von Ihnen, kann nicht jeder Haushalt mit Tagespost mit POSTAKTUELL beliefert werden. Wenn dahingegen am Liefertag weniger Haushalte Tagespost bekommen, erhalten auch so genannte berührte Briefkästen und Häuser Ihre Werbung. Im Klartext bedeutet dies, dass auch Briefkästen und Häuser, die sich direkt auf dem Zustellweg befinden, Ihre Werbung erhalten. Somit erfolgt die komplette Verteilung Ihrer Sendungen.

Die Verteilung von POSTAKTUELL an größtenteils Haushalten mit Tagespost ist preislich günstiger, als die Variation der Zustellung an sämtliche Haushalte. Denn der Mehraufwand hält sich in Grenzen.

Möchten Sie dagegen POSTAKTUELL an alle Haushalte zustellen lassen, fällt ein zeitlich höherer Aufwand an.

Findet die Zustellung mit normalen Briefen statt?

Der Briefträger übernimmt die Zustellung Ihrer Sendungen in den Briefkasten des gewünschten Zielhaushalts. Somit ist eine gleichzeitige Zustellung von POSTAKTUELL und normaler Briefpost gewährleistet.

Wann kommt die POSTAKTUELL Sendung beim Empfänger an?

Im Grunde genommen bieten wir Ihnen den Service des Drucks und der Sortierung Ihrer Sendung binnen drei bis fünf Werktagen. Anschließend liefern wir Ihre POSTAKTUELL Sendung ein. Laut der Deutschen Post können Sie mit einer Laufzeit von etwa vier Tagen rechnen. Dies ist jedoch keine Laufzeitzusage, sondern lediglich eine interne Zielsetzung.

Erfolgt eine schnellere Zustellung bei Einlieferung im Zielgebiet?

Auch hier gelten die Zielsetzungen der Deutschen Post einer möglichen Laufzeit von vier Werktagen ab dem Tag der Einlieferung. Eine schnellere Zustellung ist somit nicht gewährleistet, wenn Sie Ihre nichtadressierten Werbesendungen direkt im Zielgebiet abgeben.

Kann POSTAKTUELL auch per Überweisung bezahlt werden?

Diesen Service bietet die Deutsche Post nicht an. Sie können zur Bezahlung den sicheren, bargeldlosen Weg per POSTCARD nutzen. POSTCARD bietet Ihnen weitere Vorteile, unter anderem: 

  • bequeme Bezahlung nahezu aller Dienstleistungen und Produkte der Deutschen Post
  • Transparenz Ihrer Umsätze dank taggenauer Abbuchung direkt von Ihrem Konto
  • Flexibilität beim täglichen Kartenlimit erhöht Sicherheit erheblich

Postwurfspezial

POSTAKTUELL oder Postwurfspezial – wo liegt der Unterschied?

Beide Postwurfvarianten bieten Vorteile. Lesen Sie hier kurz & knapp die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Postwurf-Varianten:

POSTAKTUELL 
(So heißt die normale Postwurfsendung heute)

Für POSTAKTUELL können sie gezielt Orte und Ortsteile auf Basis der Postleitzahlen auswählen. Selbst Verteilungen im Umkreis um eine bestimmte Hausnummer sind möglich. Diese Variante ist z. B. für die Eröffnungswerbung eines Lebensmittelgeschäftes, eines Friseurs oder einer Imbißgaststätte sinnvoll, die ihre Kunden im Wohnumfeld erreichen möchten. Folgende Varianten sind möglich:

  • Postwurf an alle Haushalte
    jeder Briefkasten im gewählten Gebiet erhält Ihre Sendung, ausgenommen sind die sogenannten „Werbeverweigerer“ (zu erkennen am Aufkleber BITTE KEINE WERBUNG …)
  • Postwurf an alle Haushalte mit Tagespost
    jeder Briefkasten im gewählten Gebiet, der heute einen Brief bekommt, erhält zusätzlich Ihre Sendung. Hierbei werden logischerweise weniger Sendungen verteilt; der Anteil aktiver Kunden / Käufer ist aber höher.

Hier ist es aber nicht möglich, eine Teiladresse zu nutzen oder nach anderen soziodemographischen Merkmalen zu selektieren. Dafür gibt es den Tarif PostwurfSpezial.

POSTWURFSPEZIAL

Dieser Tarif beinhaltet vor der Verteilung eine Adress-Selektion nach einer Vielzahl von Merkmalen (Kaufkraft, Wohnhausgröße, Grundstücksgröße, durchschnittliches Alter u. v. m.). Wir selektieren für sie über eine Online-Schnittstelle für jeden speziellen Fall nach den gewünschten Kriterien:

  • z. B. Ein- und Zweifamilienhäuser
  • Bewohner über 50 Jahre
  • Kaufkraft sehr hoch

Mit dieser Methode erreichen sie relativ genau die gewünschte Zielgruppe. Wir als Lettershop bekommen von der Post die um die Namen gekürzten Adressen. Die Verteilung kann über die Teiladressierung wie gewünscht erfolgen: „an die Bewohner der Hugo-Preuß-Straße 15, 01234 Wuppertal“

Was kostet Postwurfspezial?

Die Preise gelten für Sendungsmengen ab 20.000 Stück. 
Die Mindestmenge beträgt 5.000 Exemplare. 
Bei Einlieferungsmengen unter 20.000 Stück kostet jede Sendung 0,03 € mehr als in der Liste angegeben.

 

  • Standardbrief
    Länge 150 – 235 mm, Breite 90 – 125 mm, Dicke bis 5 mm, nur Rechteckform
  • bis 20 Gramm     — 0,14 €
  • 21 bis 50 Gramm — 0,15 €
  • Großbrief
    Länge 140 – 353 mm, Breite 90 – 250 mm, Dicke bis 20 mm, auch Quadratform möglich
  •  bis 50 Gramm             — 0,18 €
  •  51 bis     100 Gramm  — 0,26 €
  • 101 bis    250 Gramm — 0,36 €
  • 251 bis    500 Gramm — 0,46 €
  • 501 bis 1.000 Gramm — 0,61 €
Was kann als Postwurfspezial versendet werden?
  • Briefmailings DIN lang bis C4
  • Postkarten
  • Selfmailer
  • Kataloge

Diese Aufzählung ist nicht vollständig. Wichtig ist, dass es – ähnlich wie bei der Dialogpost – inhaltsgleiche Sendungen sein müssen.

Wie wird selektiert?

Bei der Zielgruppenselektion definieren Sie die Merkmale Ihrer Zielgruppe. Als erstes Merkmal legen Sie eine mittlere bis hohe Kaufkraft fest. Es kann aber nicht nur nach dem Einkommen selektiert werden. Auch Merkmale wie z.B. das Baujahr des Wohnhauses, die Grundstücksgröße, der Anteil akademischer Titelträger (Dr., Prof.), das Vorhandensein und die Größe eines Gartens, die Anzahl der Wohnungen pro Haus oder das PKW-Alter können selektiert werden. Oder Sie stellen Kriterien wie die Hausgröße , die Größe des Gartens oder fir Affinität zu Onlinekäufen in den Vordergrund. Wer Rasenroboter verkaufen will, selektiert beispielweise nach der Grundstücksgröße. 

Hierzu eine Erläuterung: Jeder kennt in seinem Ort die sogenannten „besseren Wohngegenden“. Da den Bewohnern dieser Viertel im Schnitt ein höheres Einkommen zur Verfügung steht, hat hier die Werbung für hochpreisige Luxusartikel beste Erfolgsaussichten.

Was sind die Selektionsmerkmale bei Postwurfspezial?
  • Alter der Haushaltsmitglieder
  • Anzahl der Haushaltsmitglieder
  • Alter des Wohnhauses
  • Art des Wohnhauses (z.B. Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus)
  • verfügbares Einkommen
  • Kaufkraft
Welche Varianten gibt es bei Postwurfspezial?
  • Postwurf an alle Haushalte
    jeder Briefkasten im gewählten Gebiet erhält Ihre Sendung, ausgenommen sind die sogenannten „Werbeverweigerer“ (zu erkennen am Aufkleber BITTE KEINE WERBUNG …)
  • Postwurf an alle Haushalte mit Tagespost
    jeder Briefkasten im gewählten Gebiet, der heute einen Brief bekommt, erhält zusätzlich Ihre Sendung. Hierbei werden logischerweise weniger Sendungen verteilt; der Anteil aktiver Kunden / Käufer ist aber höher.
  • Postwurfspezial
    Auswahl der Sendungsempfänger nach einer Vielzahl zusätzlicher soziographischer Kriterien.

Briefumschläge

Seit wann gibt es Briefumschläge?

Die ersten Briefumschläge wurden im Jahre 1820 von der Papierhandlung S.K. Brewer im englischen Brighton verkauft.
Anfangs fertigte er seine Umschläge noch in Manufakturarbeit mit Schablonen aus Blech. Einige Jahre später – wir schreiben das Jahr 1835 – war der Absatz der Briefkuverts so stark gestiegen, dass Brewer die Londoner Firma "Dobbs & Co." mit der Massenherstellung beauftragte.
Jetzt dauerte es noch weitere 11 Jahre, bis die erste Umschlagmaschine entwickelt war. Diese ging 1844 an den Start.
Der Briefumschlag war endgültig zum Massenartikel geworden.

Was ist ein Briefumschlag?

Ein Briefumschlag ist die Versandverpackung (Umhüllung eines Briefes). Andere Begriffe für den Briefumschlag sind:

  • Kuvert
  • Couvert
  • Versandtasche
  • Briefhülle
Wie groß ist der kleinste handelsübliche Briefumschlag?

Der kleinste uns bekannte Umschlag hat die Größe von 62 x 98 mm. Wir verteilen zum Beispiel unsere Mailingdruck-Visitenkarten in solch einem Briefumschlag. Für den Postversand ist er allerdings aufgrund der geringen Maße nicht zugelassen.

Wie groß ist der größte handelsübliche Briefumschlag?

Der größte Standardumschlag hat das Format DIN C3 und misst 324 x 458 mm.

Können Recyclingkuverts bedruckt werden?

Aber klar: Auch bei Briefumschlägen können Sie etwas für die Umwelt tun. Wir haben Recycling-Umschläge in grau und reinweißem Papier vorrätig. Sie können ebenfalls in allen üblichen Verfahren mit Adressen, mit Ihrem Logo oder anderen Drucken versehen werden.

Wie sind die Lieferzeiten für Briefumschläge?

Ihre bestellten Briefumschläge verlassen gewöhnlich nach 2-3 Tagen unser Haus. Bei größeren Auflagen kann es sich auch um 3-4 Tage handeln. Hinzu kommt noch die Lieferzeit des jeweiligen Versanddienstleisters (in unserem Fall meist DHL mit 2-3 Tagen Zustellzeit).

Weißdruck

Was ist besonders an Weißdruck?

In den gängigen Druckverfahren werden die Druckfarben Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz verwendet. Weiße Flächen bleiben einfach unbedruckt. Das funktioniert aber nur bei weißem Druckmaterial, bei farbigem Papier wird das nichts. Deswegen wird beim Digitalen Weißdruck mit Weiss als fünfter Druckfarbe gearbeitet.

Der weiße Toner kann deckend auf farbigem Untergrund eingesetzt werden. So erzielen Sie tolle Effekte, die nicht jeder so einfach reproduzieren kann. Selbst die Adressierung von Umschlägen oder Einladungen in weißer Schrift ist möglich, da das digitale Druckverfahren keine Druckplatten erfordert.

Wie funktioniert Weißdruck?

Früher war der Weißdruck nur im Sieb- bzw. Offsetdruck möglich. Das ist jetzt anders. Wir drucken für Sie in Weiß im Digitaldruckverfahren, natürlich in bester Qualität. 

Bitte beachten Sie: Weiß kann nur als Volltonfarbe dargestellt werden. Weißverläufe können beispielsweise nicht gedruckt werden.

Auf welchen Materialien kann mit Weiß gedruckt werden?

Es können die unterschiedlichsten Materialien, wie zum Beispiel durchgefärbter Karton, transparente Papiere oder auch Holz und Ähnliches für Sie mit Weißdruck versehen werden. 

Sie wollen sich vom Einheitsbrei abheben?
Dann lassen Sie Ihre Speisekarten, Einladungen, Briefumschläge, Postkarten oder ähnliche Drucksachen mit Weiß veredeln und setzen Sie sich jetzt mit uns in Verbindung!

Druckt mailingdruck24 auch auf farbigem Papier oder Kraftpapier?

Bunte Umschläge bringen Farbe in den grauen Alltag. Damit begeistern Sie Ihre Kunden und bleiben positiv in Erinnerung. Mit einer kontrastreichen, weißen Personalisierung versehen, heben Sie sich vom Großteil aller täglichen Standardsendungen ab und werden viel eher wahrgenommen. Ein wichtiger Aspekt, wenn es um die Öffnungsquote und damit letztendlich um den Erfolg Ihrer Werbung geht!

Der Weißdruck auf Kraftpapier sorgt für einen besonders edlen Eindruck und ist garantiert ein Hingucker.

Doch nicht nur das: Der Kunde verbindet Ihre Sendung direkt mit etwas Hochwertigem – ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Effekt, der Ihnen wertvolle Türen öffnen kann!

Postkartenmailings

Wann gehen die Postkarten in die Post?

Wir sind ganz fix. Wenn Sie heute bestellen, gehen die fertigen Postkarten in vier Arbeitstagen in die Post.

Aus welchen Kartenformaten können Sie wählen?

Das komplette Sortiment steht Ihnen offen: Postkarten in DIN A6, DIN lang und natürlich im beliebten Maxi-Format.
Aber auch Postkartenmailings in A5, A4 oder A4-Überformat können wir ihnen liefern.

Selbst runde Postkarten sind machbar!

Welche Daten werden benötigt?

Eine druckfertige PDF für die Karte selbst und eine Excel-Tabelle für die Personalisierung oder Codierung sind alles, was wir für den Druck brauchen.

Wie kommen die Karten in die Post?

Das gehört natürlich zum Service: Wir liefern die Postkarten direkt in das Briefzentrum der Deutschen Post AG.

Wie hoch ist das Porto?

Das hängt von der Zusammensetzung Ihrer Adressdatei ab. In 90% der Fälle gehen die Karten zum Preis von 28 Cent als Dialogpost auf die Reise.

Wie lange sind die Karten unterwegs?

Dialogpost ist in zwei bis vier Tagen beim Empfänger. Ganz eilige Postkarten frankieren wir zum vollen Porto – das sind 45 Cent –  sodass die Karten am Tag nach der Posteinlieferung beim Empfänger ankommen.

Personalisierung

Welche Personalisierungsmöglichkeiten gibt es?

Wir setzen auf die Direktadressierung von Briefen, Postkarten und Selfmailern mit aktueller Technik. Unsere Projektbetreuer beraten Sie bei der Auswahl des geeigneten Druckverfahrens. Je nach dem zu personalisierenden Druckobjekt kommen unser InkJet-Adressierer, ein vierfarbfähiger InkJet-Adressdrucker oder verschiedene Laserprinter zum Einsatz. Dabei können auch mehrere individualisierte Mailingbestandteile abgeglichen und kuvertiert werden.

Wir personalisieren u.a. für Sie: 

  • Mailings, Briefumschläge und Selfmailer
  • Postkartenmailings
  • Einladungen, Eintrittskarten
  • verschiedene Strich- und Matrixcodes
  • personalisierte Werbegeschenke, z.B. Kugelschreiber
Wie teuer ist eine Personalisierung?

Das kommt ganz auf den Umfang Ihrer gewünschten Personalisierung an. Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung und wir Erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

In welchen Formaten werden meine Daten benötigt?
  • Senden Sie Ihre Adressdaten in einer Excel-Tabelle, sind Sie an keinerlei Vorgaben gebunden, d.h.: Daten sind Daten und können bei Bedarf in ihrer Struktur für den jeweiligen Zweck angepasst werden
  • Ob Sie Ihre Daten in den Formaten xls, xlsx, txt oder csv senden wollen, spielt für uns keine Rolle – bei Bedarf nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf und besprechen die Details
Können Sie meine Datenbestände übernehmen?

Ja, wir können Ihre Datenbestände übernehmen. Bevor Sie Ihre Daten an uns übermitteln, beachten Sie bitte nachfolgende Hinweise:

  • Verzichten Sie auf die Zusendung von unverschlüsselten Daten! Wir empfehlen aus Sicherheitsgründen die zu sendenden Daten mit einem Passwort zu sichern.
  • Nutzen Sie besser einen Passwortschutz – entweder direkt innerhalb Ihres Excel-Dokumentes oder wenn Sie aufgrund der Größe eine gepackte Datei schicken wollen, versehen Sie die Zip-Datei mit einem Passwort
  • Nutzen Sie für alle Datenformate, die keine eigene Verschlüsselung anbieten, eine passwortgeschützte Zip-Datei
  • Sollten Sie einen Cloud-Service zur Übermittlung verwenden, gilt auch hierbei: Passwortschutz!
Bieten Sie einen rundum Service?

Ja, wir bieten Ihnen den Rundum-Service für die richtige Adressierung. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und wir helfen Ihnen gern weiter.

Warum ist die Personalisierung so wichtig?

Kundennähe durch Personalisierung: Sprechen Sie Ihre Kunden persönlich an. Denn: Jeder Mensch liest gerne seinen eigenen Namen (außer bei Strafzetteln).

Durch individualisierten Digitaldruck sind wir in der Lage, Ihr Mailing genau nach Ihren Vorstellungen umzusetzen. Sei es bei der Anrede oder im Innenteil Ihres Anschreibens. Liegen Ihre Daten geordnet vor, sind den Möglichkeiten fast keine Grenzen gesetzt. Datensatz ist Datensatz – wir machen mehr daraus.

Beispiele für Personalisierungen bei Mailings:

  • Name und Anschrift bei Postkarten
  • individuelle Gutscheincodes im Selfmailer
  • der exakte Titel und die korrekte Anrede bei Briefmailings

Wir helfen Ihnen, aus Ihren Daten alles herauszuholen. So führen wir z.B. mehrere Adressdateien zusammen, auch wenn sie unterschiedlich aufgebaut sind. Wir erzeugen und drucken für jeden Kunden den individuellen Rabattcode für Ihren Onlineshop.

Recycling-Mailings

Wie recycelt man Papier?

Papier-Recycling. Alle reden darüber. Wie es genau geht, wissen die wenigsten.

Oder sagen Ihnen Begriffe wie „De-Inken“, „Pulper“ oder „Kalander“ etwas?

Macht nichts. Wir haben bei YouTube einen Film gefunden, der Ihnen zeigt wie es geht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welches Recycling-Papier wird verwendet?

Arjo Wiggins produziert z.B. das Material Cyclus Offset, welches bei uns für Postkartenmailings und Flyer genutzt wird.

Ist Recycling-Papier grau?

Nicht zwangsläufig. Es gibt schon viele Feinpapierhersteller die helles Recycling-Papier produzieren. Arjo Wiggins produziert z.B. das Material Cyclus Offset, welches bei uns für Postkartenmailings und Flyer genutzt wird.

Sind die Briefumschläge auch aus Recycling-Papier?

Natürlich bestehen auch die verwendeten Umschläge aus Recyclingmaterial.

Werden meine Mailings klimaneutral versendet?

Der Transport mit der Deutschen Post erfolgt klimaneutral mit Go Green (auch bei Dialogpost).

Welchen umweltfreundlichen Service bieten Sie?
  • Druck erfolgt auf zertifiziertem Recycling-Karton
  • Versand erfolgt in Recycling-Briefhüllen
  • Transport durch die Deutschen Post erfolgt klimaneutral mit Go Green (auch bei Dialogpost)

Mailings mit Briefmarke

Worauf können Briefmarken geklebt werden?
Mit moderner Technik kleben wir Briefmarken auf

  • Kuvertierhüllen
  • Briefmailings
  • Postkarten
  • Großbriefe
  • Kompaktbriefe
Was sind die Vorteile von Briefmarken auf Mailings?

Briefmarken verleihen Ihrem Mailing ein hochwertiges & professionelles Äußeres. Dadurch kommt Ihre Sendung garantiert besser beim Kunden an, wird deutlich öfter geöffnet und die Responsequote steigt.

Können Briefmarken auf Dialogpost (Infopost) geklebt werden?

Ja, auch für Dialogpost (Infopost) gibt es Briefmarken.
Der verwendete Markenwert beträgt 0,28 € und ist definitiv schöner als die Infopostwelle.

Wie hoch ist der Markenwert für Briefmarken?

Der Markenwert unterscheidet sich je nach Art der Sendung:

  • Postkarte - 0,60 €
  • Standardbrief - 0,80 €
  • Kompaktbrief - 0,95 €
  • Großbrief - 1,55 €
  • Maxibrief - 2,70 €
Werden die Briefmarken manuell oder maschinell geklebt?

Standardmäßig werden die Briefmarken bei uns maschinell geklebt. 

Papiergewicht

Wie wird das Papiergewicht berechnet?

Die exakte Grammatur von Papier wird anhand des Blattformats in cm und des Papiergewichts in g/m² ermittelt. Diese beiden Werte werden multipliziert und danach durch 10.000 geteilt.

Wie viel wiegt also nun ein Standard DIN-A4-Blatt?

Das klassische Kopierpapier mit 80 g/m² liegt laut Formel bei (29,7 x 21) x 80 g/m² geteilt durch 10.000, also bei 4,99 g pro Blatt.

Welches Papiergewicht sollten Sie für welche Produkte wählen?

Broschüren, Plakate, Postkarten, Briefbögen – sie alle dienen dem Zwecke der Werbung und kommen an den unterschiedlichsten Orten zum Einsatz.

Als der Klassiker schlechthin gilt das Kopierpapier, welches in den meisten Heimdruckern oder Bürogeräten Anwendung findet. Das Papiergewicht beläuft sich hier auf 80 g/m². Dieses Gewicht eignet sich jedoch nur für den einseitigen Druck – für Duplexdruck ist ein Papiergewicht von 90 g/m² empfehlenswert, denn es verfügt über einen höheren Opazitätswert und ist somit weniger durchsichtig.

Um DIN lang Standardflyer (sechsseitig) zu erstellen, wählen Sie am besten einen matten Bilderdruck auf 135 g/m² starkem Papier. Ein glänzender Druck ist zwar optisch ansprechend, aufgrund der Spiegelung jedoch schlechter lesbar.
Postkarten werden standardmäßig auf 235 – 350 g/m² Papier gedruckt, da Sie meist ohne schützenden Umschlag versendet werden. Noch stabiler sollten Visitenkarten sein – Ihr Standardgewicht liegt bei 250 bis 450 g/m².

Was ist die Grammatur?

Das Papiergewicht (auch Grammatur genannt) bezeichnet das Flächengewicht von Papier und anderen bedruckbaren Materialien wie beispielsweise Textilien. Die Größenangaben erfolgen dabei in der Einheit Gramm pro Quadratmeter (g/m²). Von hauchdünnem Seidenpapier (25 g/m²) bis hin zu stabiler Pappe (600 g/m²) bietet dieses faszinierende Medium vielfältige Möglichkeiten, Ihrer Werbekampagne den letzten Schliff zu verpassen.

Die Grammatur eines Papiers lässt sich nach einer bestimmten Formel genau berechnen. Das Gewicht des Papierformats wird dabei zunächst mit dem Faktor 10 000 multipliziert. Das Produkt aus dieser Multiplikation teilt man dann durch das Produkt aus Länge und Breite des Papierformats. Unter Papierformat ist dabei immer ein konkretes Stück Papier gemeint, also beispielsweise ein Blatt Kopierpapier.

Grammaturangaben spielen vor allem beim Direktmarketing eine große Rolle. Hier gilt es nämlich nicht zuletzt die Kosten im Blick zu behalten. Bei einer Mailingaktion werden diese entscheidend vom Porto bestimmt. Die Portokosten wiederum sind im Wesentlichen vom Briefgewicht abhängig. Da bei einem Mailing nur in den seltensten Fällen ein einzelnes Stück Papier in den Umschlag kommt, sondern häufig Faltblätter oder Broschüren, spielt natürlich das Papier für das Gesamtgewicht einer Sendung eine große Rolle. Relativ dünnes Papier ist dabei ein wichtiger Beitrag, um die Kosten für den Versand möglichst niedrig zu halten.

Welche Rolle spielt das Papiergewicht bei einem Mailing?

Besonders im Direktmarketing hat das Papiergewicht einen entscheidenden Einfluss auf die Kosten für den Versand. Hier ist es wichtig, alle Faktoren wie genaues Papiergewicht und das Gewicht des Umschlags zu berücksichtigen.

Wenn es ganz knapp wird, sollte bei der Kalkulation einer Drucksache beachtet werden, daß auch Druckfarbe, eventuelle Veredelungsfolien oder Heftklammern etwas wiegen.

Das Mailing ist nach wie vor eine der effizientesten Methoden im Bereich des Direktmarketings. Bei dieser Werbeform sollten Sie besonders auf das Papiergewicht achten, denn es bestimmt, wie hoch Ihre Kosten für das anfallende Porto sind. Hierzu ein kleines Beispiel: Sie drucken ein Mailing, welches einen Brief mit 3 Blättern enthält. Hierbei verwenden Sie Papier des Gewichts 90 g/m², das etwas reißfester ist als das Standard-Papier mit 80 g/m². Der Brief wird dabei schwerer als 20 Gramm und kostet Sie 0,35 Euro anstelle von 0,28 Euro Mailing Porto pro Einheit.

Bitte vergessen Sie auch nicht, bei der Ermittlung der Mailing Kosten das Gewicht des Umschlags mit einzuberechnen. Ein Standard Umschlag des Formats DIN-lang wiegt in etwa 4,5 g. Zudem kommen ungefähr 5 bis 10 Prozent des Papiergewichts für die Druckerfarbe hinzu.

Unsere Gewichtstabelle zeigt Ihnen die Grammatur der wichtigsten Papierarten in der Übersicht auf.

Newsletter-Marketing

Kann ich meine Mailings direkt von Ihnen gestalten lassen?

Mit Mailings kennen wir uns aus. Wir haben bereits viele Mailings aller Art gestaltet und noch mehr Mailings für Agenturen und Endkunden auf den Weg gebracht. Deshalb bieten wir neben den reinen Lettershop-Leistungen auch Gestaltungsleistungen an.

Unser Kreativteam freut sich auf Sie: Wir tun alles, um Ihnen perfekte Ideen zu liefern. Unsere Grafiker und Texter setzen Ideen mailinggerecht um. Besondere Effekte erzielen Mailings mit partieller hochglänzender UV-Lackierung. Das sieht gut aus und ist ein echter Hingucker.

Welche Papiergewichte sind für Ihr Mailing geeignet?

Besonders im Direktmarketing hat das Papiergewicht einen entscheidenden Einfluss auf die Kosten für den Versand. Hier ist es wichtig, alle Faktoren wie genaues Papiergewicht und das Gewicht des Umschlags zu berücksichtigen.
Wenn es ganz knapp wird, sollte bei der Kalkulation einer Drucksache beachtet werden, daß auch Druckfarbe, eventuelle Veredelungsfolien oder Heftklammern etwas wiegen.

Das Mailing ist nach wie vor eine der effizientesten Methoden im Bereich des Direktmarketings. Bei dieser Werbeform sollten Sie besonders auf das Papiergewicht achten, denn es bestimmt, wie hoch Ihre Kosten für das anfallende Porto sind. Hierzu ein kleines Beispiel: Sie drucken ein Mailing, welches einen Brief mit 3 Blättern enthält. Hierbei verwenden Sie Papier des Gewichts 90 g/m², das etwas reißfester ist als das Standard-Papier mit 80 g/m². Der Brief wird dabei schwerer als 20 Gramm und kostet Sie 0,35 Euro anstelle von 0,28 Euro Mailing Porto pro Einheit.

Bitte vergessen Sie auch nicht, bei der Ermittlung der Mailing Kosten das Gewicht des Umschlags mit einzuberechnen. Ein Standard Umschlag des Formats DIN-lang wiegt in etwa 4,5 g. Zudem kommen ungefähr 5 bis 10 Prozent des Papiergewichts für die Druckerfarbe hinzu.

Unsere Gewichtstabelle zeigt Ihnen die Grammatur der wichtigsten Papierarten in der Übersicht auf.

Welche Vorgaben gibt es bei der Dialogpost (Infopost)?

Voraussetzung für den Versand als Dialogpost sind:

  • Inhaltsgleichheit
  • werblicher Charakter
  • Automationsfähigkeit und Maschinenlesbarkeit
  • Sortierung nach der Postleitzahl
  • Einhaltung bestimmter Mindestmengen

Mehr zum Thema Dialogpost erfahren >

Welche Mailingbestandteile kann ich bei Ihnen bestellen?
  • Briefbogen, Kopfbögen, Anschreiben auf 80 oder 90 Gramm Offsetpapier
  • Infoblätter auf Bilderdruckpapier
  • Fragebogen
  • codierte Unterlagen für Marktforschungsprojekte oder Umfragen
  • Antwortkuverts und Überweisungsträger
  • Briefumschläge und Versandhüllen
  • Visitenkarten
  • Karten mit Gutscheincodes
  • Broschüren (DIN lang, A5, A4)
  • Kataloge
  • Postkarten
  • Couponmailings
  • Aufkleber
  • Briefumschläge

Briefporto & Postgebühren

Was kostet ein Brief?

Ein Brief innerhalb Deutschlands kostet 0,80 €. Beim Versand ins Ausland müssen 1,10 € gezahlt werden.

Ist das Briefporto steuerfrei?

Das Briefporto für Standardbriefe, Kompaktbriefe und Großbriefe ist umsatzsteuerfrei. Hier gilt die Steuerbefreiung für Post-Universaldienstleistungen. Das betrifft im Wesentlichen die Beförderung von Briefsendungen bis zu 2000 Gramm ( § 4 Nummer 11b UStG).

Das entsprechende Merkblatt des Bundesfinanzministeriums finden Sie hier.

Wie schwer darf ein Brief sein?

Ein Standardbrief für 0,80 € darf maximal 20 Gramm schwer sein.

Wie viele Blätter können in einen Brief?

In einen Standardbrief bis 20 Gramm Gewicht können sie drei Blätter einlegen. Das gilt für normales 80-Gramm-Kopierpapier.

Ihre Mailinganfrage

Rückrufwunsch

Datenschutz *

0800 - 818 8088

Kostenfrei aus dem Festnetz

Wir sind von Montag bis Freitag von 8 – 17 Uhr für Sie erreichbar.

Unser Standort in Erfurt beherbergt Büro und Lettershops. Mailings werden hier gedruckt, adressiert und kuvertiert.

Die Lieferadresse für Ihre Drucksachen lautet:

Der Mailingshop von mailingdruck24 
Linderbacher Weg 30
99099 Erfurt - Linderbach

Speditionslieferung bitte immer mit Ladebordwand.

Sie finden unseren Lettershop mit Büro und Auftragsdisposition, Produktion und Lagerräumen in Erfurt.

Unser Erfurter Firmensitz am Linderbacher Weg seit 2010.

Abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter

News und Aktionen, Ideen und Tipps sowohl aus der Mailingwelt als auch aus der digitalen Marketingwelt: Das bietet Ihnen unser Mailingdruck-Newsletter. Keine Angst, wir spammen Sie nicht zu. Ehrenwort!

Nach dem Eintrag erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst wenn sie diesen Link angeklickt haben, erhalten sie unseren monatlichen Mail-Newsletter.